Fallbeispiel: Integrierte Unternehmensplanung mit Soll-/Ist-Fortschreibung

Situation

Das deutsche Tochterunternehmen eines großen amerikanischen Konzerns aus dem Healthcare-Bereich führt jährlich eine aufwändige und umfangreiche Unternehmensplanung durch. Daten aus den verschiedensten Fachbereichen wie Produktions- und Absatzmengenplanung, Marketingbudget sowie Investitions- und Personalkosten müssen berücksichtigt werden. Sie werden zum Teil computergestützt und automatisiert ermittelt, zum Teil manuell erfasst oder durch Fortschreibung erarbeitet. Um die Informationen zueinander in Bezug zu setzen, werden sie in zahlreichen Excel-Sheets verarbeitet, die untereinander vielfältig abhängig sind. Versionierung und Konsistenz der Daten sind völlig intransparent, die Reihenfolge ihrer Erstellung, Aktualisierung, Änderung und Freigabe ist kaum mehr nachvollziehbar.

Unser Beitrag

Im Team mit Mitarbeitern des Kunden haben wir das Lösungskonzept erarbeitet und umgesetzt:

  • Analyse der bisherigen Planungsprozesse, der erforderlichen Input- und der erzeugten Plan-Daten
  • Identifizierung von Schwachstellen
  • Entwicklung des Architekturkonzepts für ein server-basiertes Data Warehouse und einen OLAP-Server
  • Datenmodellierung und Definition der Datenflüsse
  • Programmierung (Implementierung) der entsprechenden Datenbanken, Abfragetools und Schnittstellen
  • Zusammenführung der Daten aus den verschiedenen Unternehmensbereichen und Anwendungsprogrammen
  • Erstellung der Eingabemasken für die manuelle Erfassung sonstiger Kosten
  • Erstellung und Umsetzung eines differenzierten Zugriffsrechtekonzepts
  • Schaffung entsprechender Analyse und Reportingmöglichkeiten wie Profit & Loss Pläne, Balance Sheets und Soll-Ist-Vergleiche

Resultat

Die Unternehmensplanung erfolgt heute IT-gestützt, bereichs- und standortübergreifend auf einer einheitlichen und konsistenten Datenbasis. Alle Daten sind über den zentralen Datenpool schnell und standortunabhängig verfügbar und unterliegen einem Konzept differenzierter Zugriffsrechte. Die Planungsergebnisse werden in Profit & Loss Plänen und Balance Sheets ausgegeben, die ganzjährig einem Soll-/Ist-Vergleich unterzogen werden können. Durch die strikte Versionierung kann der aktuelle Stand der Planungsdaten jederzeit nachvollzogen werden.